Home
Stephane Mallarmé
Thomas Mann
Marcel Proust
Arthur Rimbaud
Rimbaud (français)
Adorno
Veröffentlichungen
Aktuell
Georg Büchner
Varia
Kontakt / Impressum

Vorträge etc.(Auswahl)

Davos, Kongreßzentrum/Thomas-Mann-Literaturtage 2006 (zwei Abendveranstaltungen)

Frankfurt a.M., Deutsch-Italienische Vereinigung 2006

Frankfurt a.M., Schopenhauer-Gesellschaft 2007

Frankfurt a.M., Sigmund Freud Institut 2007

München, Musikhochschule/Thomas-Mann-Förderkreis 2007

Zürich, Thomas Mann Archiv 2007 ("Lange Nacht der Museen", zusammen mit Frido Mann, und ein weiterer Vortrag)

Frankfurt a.M., Goethe-Haus 2008 (zusammen mit Frido Mann)

Limburg/Lahn, Gymnasium Tilemannschule 2008 (zusammen mit Frido Mann)

Lübeck, Buddenbrookhaus 2008 (zwei Veranstaltungen)

Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibliothek/Thomas-Mann-Sammlung 2009 (zwei Veranstaltungen)

Frankfurt a.M., Hessischer Rundfunk: Studiogast (Live-Interview von Alf Mentzer) beim hr  2- Themenwochenende "Thomas Mann und die Deutschen", 2011

Frankfurt a.M., Hessischer Rundfunk/hr 2, Gespräch mit der Moderatorin Ria Raphael, 2012

Bad Wildungen, Volkshochschule/"Seniorenuniversität" 2012

Lübeck, Buddenbrookhaus 2012

Bonn, Ortsverein Bonn-Köln der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft 2012

Davos, Hotel Schatzalp/Thomas-Mann-Literaturtage 2012 (zwei Abendveranstaltungen)

Wiesbaden, Literaturhaus Villa Clementine, Podiumsgespräch mit  Alf Mentzer (hr 2) und Lesung (u.a. Musterungsszene aus den "Bekenntnissen des Hochstaplers Felix Krull") von Ulrich Noethen, 2012. Ein gekürzter Mitschnitt der Veranstaltung wurde 2013 im 2. Programm des Hessischen Rundfunks gesendet.

 

Buch Thomas Mann in Venedig. Eine Spurensuche. Mit zeitgenössischen Fotografien (Insel Verlag Frankfurt a.M. u. Leipzig 2004, 255 S.)

"...ein Juwel!" (Dietmar Grieser, Wien)

"...die Rekonstruktion des Venedig um 1910 [...] wird anschaulich wie nie zuvor. Und dem Spurensucher, Reinhard Pabst, gelingt noch mehr. Er kann es sich leisten,  in verhaltener Ironie ein wenig die Experten herauszufordern." (Prof.Dr. Eckhard Heftrich, Ehrenpräsident der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft, Der Spiegel).

"So gesehen, könnte man auch Thomas Manns Erzählung "Tod in Venedig" als große Reiseliteratur lesen. Genau das hat Reinhard Pabst getan, indem er mit Hilfe von 175 alten Fotografien und Ansichtskarten den visuellen Raum von Thomas Manns Venedig wie einen exakten Film entwirft und ihn auf jene Details hin untersucht, die in der Erzählung Verwendung fanden. Der besondere, langsame Wellenschlag am Lido, die alten Bademeister mit ihren Leinwandhosen, Matrosenblusen und Strohhüten, die lustwandelnden Badegäste in ihren weißen, im Wind flatternden Bademänteln - all diese kleinen Details lassen die Fotografien und Karten lebendig werden und machen einen dadurch zu einem stummen Beobachter der alten Welt. Ein solcher genauer Beobachter ist Thomas Mann einmal gewesen, Stück für Stück haben sich für ihn die kleinen Zeichen zu einer spirituellen Erfahrung verbunden, die schließlich zu einer Erzählung führte, in der er die mythische Gestalt Venedigs zu ergründen versuchte." (Hanns-Josef Ortheil, Die Welt)

 

Beitrag Thomas Mann im Hotel. Kleines ABC literarischer Adressen, in: Cordula Seger, Reinhard G. Wittmann (Hrsg.): Grand Hotel. Bühne der Literatur, Dölling und Galitz Verlag München 2007, S. 70-87 (mit Abb.).

Weitere Publikationen:

- "Belegtes Schwarzbrot mit gütigem Herzen. Zum Faksimile auf der Titelseite dieser Ausgabe: Was von Thomas Manns Handschrift übrig blieb". In: Süddeutsche Zeitung vom 12. August 2005

- "Eine Sommerfrische namens Rauschen. Das große Verlangen nach der See: Ein glücklicher Manuskriptfund zu Thomas Manns "Mario"-Novelle". In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. Oktober 2005

 

 

Reinhard Pabst | r.pabst@literaturdetektiv.de